Groß, größer, Thermik XXXL. Der Thermik XXXL ist auf Basis des sehr erfolgreichen Thermik XL entstanden. Ziel bei der Konstruktion war ein Modell zu schaffen, dass groß genug ist, um im hochalpinen Einsatz großflächig nach Aufwinden zu suchen. Gleichzeitig ist der Thermik XXXL auch fest genug ausgelegt, um den Belastungen des Hangflugs gewachsen zu sein. Für den Einsatz in der Ebene lässt sich der Thermik XXXL vorzüglich elektrifizieren. Als Antrieb wird ein Hacker A40- 10S 8-Pole + 6,7:1 PG plus MASTER SPIN 75 OPTO Regler gemeinsam mit 6s LIPO Zellen geplant.

 

 

Technische Daten:

  • Spannweite: 4.970 mm
  • Länge: 1.900 mm
  • Masse: 6,5 kg
  • Flächenbelastung: 59 g/dm2
  • Bauweise: Voll GFK /CFK

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

So wird das Modell geliefert. Die Teile sind hochglänzend: Ein Kleinteilesatz ist ebenfalls dabei. Der Rumpf ist innen mit einem Kohle/Kevlar Gewebe verstärkt. Die Tragflächen haben eine CFK D-Box.

Die äußeren Querruder sind oben angeschlagen, die inneren Querruder sowie die Wölbklappen unten.

Ein Motorspant aus GFK ist bereits eingeharzt. Die Landeklappen sind bereits funktionstüchtig eingebaut und mit einer GFK Abdeckung versehen

Insgesamt werden 10 Digitalservos verbaut. Für die Landeklappen werden FUTABA S3150 eingesetzt. Alle Ruder werden mit Graupner DS 3288 verwendet. Diese sind doppelt kugelgelagert und haben bei einer Dicke von nur 11mm ein Stellmoment von 76 Ncm !!

Bei der Suche nach geeigneten Servorahmen bin ich auf die Firma http://www.rcsolutions.ch in der Schweiz gestoßen. Diese zeichnen sich durch niedriges Gewicht (1,6 Gramm incl. Schrauben) Robustheit, hohe Präzision und ihre einfache Montage aus.

Als Antrieb wurde ein Hacker A40 10s 8-pole mit Getriebe 6,7:1 ausgesucht. Der Antrieb ist geeignet für Segler bis ca. 8 kg. Gemeinsam mit dem Jeti Master SPIN 75 wird eine Freudenthaler 23x12 angetrieben
Die vorhin erwähnten Servorahmen von rc-solutions werden in die Schächte der äußeren Querruder eingeharzt

Das Ergebnis ist eine wirklich absolut spielfreie Anlenkung der Querruder

Die Anlenkung der inneren Querruder erfolgt von oben, deshalb werden die Rahmen zusätzlich etwas aufgedoppelt.

Der Servoeinbau der doppelstöckigen Lande-klappen und der Wölbklappen

Der Kabelbaum der insgeamt 8 Servo's in den Tragflächen. Plus und minus Anschlüsse wurden auf 7 Pins mittels einer Brücke zusammengelegt.

Operation am „offenen Herzen“  24 Kabel werden mit der SUB D Buchse verlötet. Platz bleibt da nicht viel !!

Die Buchse wird mit dem Tragflächenmittelstück verschraubt

Letzter Schritt: An die Servokabel werden die Stecker für den Empfängereingang angebracht Nützliches Werkzeug für diese Arbeiten: Eine Lupenleuchte

Die ganze “Elektronik“ ist im Rumpf verstaut, der Zentrale Stecker angebracht und alle Servo's auf Funktion getestet

Die Servoabdeckungen für die Querruder werden angepasst und verklebt.  Hier hat sich ein gewöhnlicher Alleskleber in der Vergangenheit als die beste Variante herausgestellt

Aufgrund des Motordurchmessers wird der Rumpf um ca. 1,5cm gekürzt, der Motorsturz leicht erhöht und 1,5Grad Seitenzug voreingestellt.

Der Spinner passt genau in die Kontur der Rumpfspitze.

Die Servos für Seite und Höhe werden eingepasst und eingeharzt.

Nach einem groben Schwerpunkt Check stellt sich heraus dass der Antriebsakku samt Empfänger  weit hinten liegen müssen.

Das eingeharzte Befestigungsbrett für Antriebsakku und Empfänger. Der Akku ist in 5 Positionen justierbar.

Der Regler wird mittels Klettband auf einem eingeharzten Brett befestigt

Gleich hinter dem Motor, bzw. über dem Regler liegt das Befestigungsbrett für Empfänger und Leistungsschalter

In der Zwischenzeit sind die Flächen bzw. Leitwerksschutztaschen der Firma www.rc-taschen.at geliefert worden

Diese werden aus 200 - 300g Steppgewebe hergestellt. Ein ausgeklügeltes Klett-verschlußsystem verhindert ein Abrutschen der Flächen – bzw. Leitwerksschutztaschen beim Tragen des zusammengebauten Modells. Die leicht matt glänzende Oberfläche ist wasserabweisend.

So verpackt wartet das Modell auf seinen Jungfernflug

Dieser erfolgte im Juli 2010 beim unserem alljährlichen Sommerfest.

Resumee:

Die Flugeigenschaften sind ausgezeichnet, das Modell spricht auch auf leichte Thermik sofortan. Das Kreisverhalten ist superb, der Geschwindigkeitsbereich sehr groß.

Was will man noch mehr??

Startvorbereitung am Modellflugplatz Greifenburg im Kärnten Urlaub 2010
Das Modell in seiner vollen Größe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Thermik XXL, Sommerurlaub 2010 Berg im Drautal

 

{youtube}f2ARf2Ei3mY{/youtube}

Go to Top